Live Experience Testing prüft Ihren Webauftritt wie Ihre Kunden es tun

Uncategorized | 0 comments | by proarchcon

Das Problem mit großen, professionellen Webauftritten im Bereich Customer Self Care ist die Qualitätssicherung. Im Self Care Bereich sind Webauftritte mehr als nur eine Art Visitenkarten im Web, wo Kunden einfach anrufen. Self Care bedeutet, dass Ihre Kunden mit Ihnen und Ihre Webseite viel intensiver interagieren. Das ist explizit gewünscht, weil nur so können die erhofften finanziellen Vorteile von Self Care eintreten.

Technisch gesehen, je mehr Funktionalität die Self Care Applikation hat, je komplizierter das Backend ist. Oft gibt es unterschiedliche oder sehr umfangreiche Backends, die die Kunden unterstützen. Mit der Erhöhung der Komplexität kommt auch die Erhöhung der Gefahr von Wechselwirkungen im Betrieb. Die Einführung von neuen Funktionalitäten, die Änderung oder Erweiterung von existierenden Funktionalitäten oder das Beheben von Fehlern, kann unerwünschte Nebeneffekte in anderen Bereichen haben – das „Kaputtfixen“ oder „Verschlimmbessern.“

Warum passiert dies, obwohl Sie eine gut funktionierende IT und Qualitätssicherung haben? Ein Grund ist die oben beschriebene Komplexität. Ein weiterer Grund ist wie IT normalerweise gemacht wird – das heißt, IT fokussiert auf die eine Funktion oder Änderung. Dies wird genau geprüft und geht auch gut geprüft in Betrieb. Ein Budget um alle anderen Bereiche regressive zu testen, gibt es nicht. Man kann auch nicht unbedingt Kundenverhalten in einer Testumgebung simulieren.

Das tut allerdings Live Experience Testing. Live Experience Testing ist ein ProArchCon Verfahren, um echtes Kundenverhalten in Betriebsumgebung zu prüfen. Man definiert mit ProArchCon die wichtigsten Anwendungsfälle im Self Care Bereich und wie oft sie geprüft werden sollen. ProArchCon wird dann, wie Ihr Kunden, diese Anwendungsfälle durchlaufen und die „Experience“ an Sie berichten.

Die gleichen Anwendungsfälle werden periodisch und wiederholt geprüft. Hierzu setzt ProArchCon seine eigenen „Nuts“ Automatisierungs-Framework ein. ProArchCon spricht mit Ihren Betriebs- und Entwicklungsmannschaften, um sicher zu gehen, dass alle Informationen, die Sie brauchen, geliefert werden. Sollte es zum Fehlerfall kommen, können dann die Fehler schnell identifiziert und beseitigt werden.

So bekommen Sie in „Gutfall“ ein Signal, dass Ihre kritischste Self Care Funktionalität einwandfrei funktioniert. In Fehlerfall bekommen Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um schnell das Problem zu beheben. Abhängig wie oft und wann am Testtag geprüft wird, werden „einschleichende“ Fehler bemerkt und behoben, bevor Ihre Kunden diese finden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>